Vom Baby- bis zum Teenie- Quilt ♥ mit Bären, Liebe und guten Wünschen

Moin, moin. Wie schön, dass du da bist. ♥

Ich hoffe, du bist gut ins „neue Jahr“ gekommen. ♥ Die Zeit bleibt ja nun mal weiterhin eine besondere. Dabei bin ich immer wieder froh, Nähen als wohltuendes Hobby für mich zu haben. Geht es dir da ähnlich?

Als erstes Projekt in diesem Jahr habe ich mir daher ein besonders schönes ausgesucht! Einen BabyQuilt, mit einem Motiv, das schon ewig auf meiner Festplatte auf seinen Einsatz gewartet hat. Bis das Baby einer Freundin auf die Welt kommen soll, ist es zwar noch etwas Zeit hin und eigentlich habe ich auch einen Teenie- Quilt für meine Mittlere angefangen … aber so war es der gefühlt richtige Jahresauftakt für mich.

Lieber den Quilt zu früh fertig, als es dann in einigen Wochen doch noch knapp mit der Zeit zu bekommen. Wer weiß schon, was sich das „Leben eben“ bis dahin noch alles einfallen lässt.

Also habe ich mir den „Bjorn Bear“ Schnitt von Elizabeth Hartman geschnappt, die Farb- und Stoffauswahl mit des Babys Mama abgestimmt und losgelegt.

Ein Block misst 13″ x 12″ (etwa 33 cm x 30 cm), also sollten drei mal drei Blöcke plus Zwischenstreifen eine schöne BabyQuiltGröße ergeben. Zugeschnitten habe ich jedoch „nur“ acht Bären (immerhin zu je 50 Teilen!). Denn den Mittelblock möchte ich anders gestalten.

Zum Quilt des großen Geschwisterkindes wird er trotzdem prima passen, sowohl farblich als auch thematisch. ♥ So viel Gleichberechtigung bei gleichzeitiger Individualität muss sein.

Wie könnte ich dem neuen Menschenkind mehr Aufmerksamkeit und Liebe in einem Geschenk zukommen lassen, als mit einem Quilt, den ich in ungezählten Stunden aus weit mehr als 400 Teilen nur für ihn genäht habe? Im Rahmen meiner Möglichkeiten fällt mir da nicht mehr ein.

Und meine drei Kinder schwören und vertrauen auf die Zauberkräfte eines solchen Quilts. Sie sagen, darunter schläft man immer gut und träumt niemals schlecht.

„Who sleeps under a quilt is comforted by love“

Jede meiner Mädchen hat einen „BabyQuilt“ bekommen. Wobei die Maße nicht ganz so „Baby“ waren. Ich orientiere mich da immer zwischen 1,20 m bis 1,40 m. So dient die Decke erst zum drauf liegen und passt dann mit ins kleine Bettchen.

Einen großen, bzw. „TeenieQuilt„, haben sie bekommen, wenn sie denn auch groß genug für ein großes Bett waren und mit dieser Größe umgehen konnten. (Die kleinen Decken sind deswegen weiterhin nicht weniger geliebt.)

Damit lag ich bisher immer ganz gut. Außer bei meiner Mittleren. Da habe ich einen Fehler begangen. Die Rückseite ihres großen Quilts ist NICHT kuschlig. Ein mal Webware statt Kuschelfleece als Rückseite verwendet und schon wird er absolut NICHT benutzt. Da hat sie sich tatsächlich lieber unter ihren kleinen KUSCHLIGEN Minnie Maus Quilt gemuggelt, als unter den großen Sternenhimmel. … armes Kind.

Also bekommt sie nun einen neuen großen UND kuschligen Quilt. Ich habe sie die Rückseite extra selbst aussuchen lassen! *lach* Ich tu was ich kann. ♥

Von der Vorderseite weiß sie noch nichts. Da darf sich dann wieder meine Kreativität austoben. Den Anfang macht ein Wunsch aus vierundachtzig Buchstaben: „may your troubles be less and your blessings be more and nothing but happiness come through your door“.

Genäht werden diese Buchstaben freilich auf Papier, nach den Vorlagen der „Popsicle Sticks“ von Diana Bohn. Und weil dies ebenso eine Weile dauern wird, brauchte ich eine neue Projekt- Tasche.

Somit wäre auch gezeigt, was aus meinem „Good Vibes“ Block unserer 6 Köpfe 12 Blöcke Special Edition Ende letzten Jahres geworden ist.

Und ich verabschiede mich für heute von dir. ♥ Lass mir gern einen kleinen Gruß hier, pass gut auf dich auf und bis bald, Gesine

Alle Verlinkungen dienen der Vervollständigung der Informationen und sind weder beauftragt, noch bezahlt worden.

11 thoughts on “Vom Baby- bis zum Teenie- Quilt ♥ mit Bären, Liebe und guten Wünschen

    1. hallo meine liebe Ina ♥ ich danke dir für deine lieben Worte *undumarmdichherzlich*
      schön, dass du es dann soeben wiederentdeckt hast 🙂
      ich finde auch, die Geschichten lassen sich hier noch mal anders erzählen als in einem Social Media Post. und weißt du noch, was wir BlogDinosaurier uns vor Jahren hier rumgetrieben haben? *lach* die Frau Contadina von da unten genauso! *lach* ♥♥♥

  1. Na, da hast du dir ja wieder was vorgenommen 😉

    Gleich 2 so anspruchsvolle Projekte…
    Aber man kann natürlich weder das arme ungeborene Baby, noch das arme unbekuschelte Tochterkind unbenäht lassen…

    Dann bleibt mir wieder nur, dir für deine Pläne alle Däumchen zu drücken und gleichzeitig zu hoffen, dass du schön auf dich aufpasst und dich nicht übernimmst <3

    Schönes Wochenende und liebste Grüße ?

    Sabine ?

    1. na ja, kennst mich ja *lach* nun schon eine ganze Menge Jahre mein Hase ♥ *drückdichlieb*
      mit dem BabyQuilt bin ich gut in Zeit …
      und ob der für´s Tochterkind nun rechtzeitig zum Geburtstag fertig wird oder an irgendeinem anderen Tag – er kommt an jedem Tag von Herzen und sie wird sich an jedem Tag drüber freuen.
      also, kein Grund für Stress. allet jut.
      und das Coole: mit dieser Vorbereitung kann ich auch eben mal nur ein bisschen zwischendurch nähen. 🙂 das hat echt was!

      ich grüß dich allerliebst zurück! ♥

  2. Hallo Gesine,
    die Bären sind so niedlich und ich bin schon sehr auf das Ergebnis gespannt. Deine Sachen sind IMMER so, so schön. Ich bin immer ganz begeistert. Ein Quilt mit Kuschelseite klingt auch ganz toll finde ich. Aber was empfiehlt sich da für Stoff?
    Liebe Grüße
    Nicole

    1. das freut mich sehr liebe Nicole! ♥ Dankeschön.

      für diese beiden Quilts habe ich blau- melierten „Tino“ Fleece von Swafing (über Mira Rostock) gekauft. den hatte ich auch schon beim GeschwisterQuilt verwendet. er ist weich, leicht, gut näh- und waschbar und sieht immer noch aus wie neu. und, er liegt 1,5 m breit.
      sogenannten „Wellness Fleece“ habe ich auch schon verwendet. da gehe ich einfach nach „was fühlt sich gut an“, passt farblich und von der Breite her.

      ich grüße dich herzlich und wünsche dir ein schönes Wochenende,
      Gesine

  3. Liebe Gesine,
    du hast dir zwei wundervolle Projekte ausgesucht für den Start ins Nähjahr 2021! Ich durfte letztes Jahr auch einen Babyquilt für meinen Neffen nähen und habe mich für „The North Stars“ von Elizabeth Hartman entschieden. Es hat so viel Spaß gemacht die einzelnen Teile zuzuschneiden und zu sehen, wie jedes Tier langsam gewachsen ist und am Ende sich zu einer großen Krabbeldecke zusammengefügt hat. Der kleine Neffe (und der Rest seiner Familie) liebt die Decke sehr – leider musste sie ihren Weg per Post finden und ich freue mich schon auf mein erstes Kennenlernen mit unserem Familienzuwachs.
    Da besagtes Projekt eins meiner ersten Patchworkversuche war und es mir so viel Spaß gemacht hat (- an dieser Stelle einen herzlichen Dank für all die Guten Erklärungen, Tipps und Tricks, die ich in deinen Blogartikeln gefunden habe-), möchte ich nun einen Kuschelquilt für meinen Großen (zur Einschulung nähen). Die Idee mit dem Spruch finde ich ganz zauberhaft – traue es mir aber noch nicht so recht zu. Das Design soll nicht zu verspielt sein, denn der Quilt soll ja auch in 5 Jahren noch bekuschelt werden – wenn Dinosaurier vielleicht nicht mehr das Größte auf der Welt sind :).
    Ich suche im Moment noch nach der zündenden Idee und der richtigen Farbauswahl der Stoffe und bis dahin nähe ich einfach weiter Stifterollen – die gehen hier weg wie warme Semmeln 😉 – und freue mich das hoffentlich bald der Frühling kommt und die Gartensaison wieder anbricht.

    Herzliche Grüße und viel Spaß beim Nähen und Patchworken

    Ursula

    1. hallo liebe Ursula, hab herzlichen Dank für deine lange Nachricht. ♥ ich freue mich sehr darüber 🙂 und auch darüber, dass meine Blogartikel dir an der ein oder anderen Stelle weiter geholfen haben. das ist sehr schön für mich ♥
      aber sag! als einer deiner ersten Patchworkversuche hast du gleich die „North Stars“ genäht?!? … Respekt! was könnte dich jetzt noch aufhalten? 😉
      das ist wirklich ein toller Schnitt (mit vielen vielen Einzelteilen) und du hast ihn gemeistert und der Quilt wird geliebt ♥ besser geht es ja nicht. das persönliche Kennenlernen holt ihr nach.
      ich weiß auch noch nicht, ob ich diesen Quilt nicht doch schicken muss … (psst, und ein GeschwisterGeschenk freilich). aber das sehen wir ja dann. die Vorfreude bleibt uns ♥
      die „Sache mit dem Spruch“ sind auch nur viele viele Einzelteile, ähnlich dem was du schon gewuppt hast, allerdings auf Papier genäht, das ist denn auch alles. aber ich weiß, was du meinst ♥ vielleicht wäre ein schönes All Over Muster gut für den Einschulungsquilt? um noch kurz bei Elizabeth Hartman zu bleiben, vielleicht „Solar Eclipse“? der „Awesome Ocean“ wäre nochmal mit Figuren, sollte aber bei geschickter Stoffwahl auch lange halten 🙂 freilich sind dies nur erste Ideen und Vorschläge ♥ schreib mir gern wie es weiter geht 🙂 ich freue mich darauf, mehr von deiner Geschichte zu erfahren ♥ und freue mich mit dir auf den Frühling *hachja*
      mit allen guten Wünschen und herzlichen Grüßen, Gesine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.